SPI A&Q
Zukunft und Perspektiven

Projekte in Potsdam

Neue Wege I und Neue Wege II - Integrationsbegleitung in Potsdam

Die Projekte NEUE WEGE I und II richten sich speziell an Potsdamer Familien und Familienbedarfsgemeinschaften, Alleinerziehende und Langzeiterwerbslose im ALG II Bezug. Die Maßnahmen verfolgen das Ziel, die Beschäftigungsfähigkeit und die soziale Situation der Teilnehmenden zu verbessern, und damit einen Beitrag zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung in Brandenburg zu leisten. Dabei soll vor allem auch die Situation und soziale Teilhabe der in den Familienbedarfsgemeinschaften lebenden Kinder verbessert werden. Die Projekte NEUE WEGE kooperieren mit dem Potsdamer Jobcenter und sämtlichen relevanten kommunalen Fachämtern.

Am 31.01.2018 haben wir mit großem Erfolg die erste Projektphase beendet. In beiden Projekten ist es gelungen, 30 Prozent der Teilnehmenden entsprechend ihren Vorstellungen in den ersten Arbeitsmarkt, in Ausbildung oder in eine berufliche Qualifizierung zu vermitteln. Weitere 10 Prozent der Teilnehmenden haben ein Studium, eine geringfügige Tätigkeit oder ein bezahltes Praktikum aufgenommen bzw. haben sich für den Bundesfreiwilligendienst oder für das Nachholen des Schulabschlusses entschieden.

Wir freuen uns sehr, unsere erfolgreiche Arbeit in unveränderter personeller Besetzung von Februar 2018 bis Juli 2020 fortsetzen zu können.

Was ist neu?

NEUE WEGE arbeiten mit einem systemischen Begleitansatz. Zentrales Element der Maßnahmen bildet ein individuelles Unterstützungssystem, welches die komplexen, meist unübersichtlichen Lebenslagen der Teilnehmenden (und auch deren Familien) erfasst und bedarfsorientiert eingreift. Um optimale Erfolge zu erzielen, werden alle Teilnehmenden ins Case Management eingebunden.

Das Case Management ist eine lösungsorientierte Methode, die die Problemsituation der Teilnehmenden ganzheitlich in den Fokus nimmt. Die gemeinsam mit den Teilnehmenden erarbeiteten Lösungsansätze werden konsequent bei der Umsetzung im Alltag durch den/die Case Manager/in begleitet. Diese Methode wird für den individuellen, gleichermaßen aber auch für den familiären Prozess angewendet. So kann sichergestellt werden, dass jedem Teilnehmenden individuell die bestmögliche Begleitung geboten wird.

Die sozialpädagogische Beratung, Betreuung und Begleitung ist durch ihre Ganzheitlichkeit geprägt. Die Ziele bestehen darin, die Teilnehmenden in ihrer Entwicklung so zu fördern und zu befähigen, dass sie eine realistische Berufsvorstellung und mit der Familie abgestimmte Lebensplanung entwickeln.

Projekte in Potsdam Foto: pixabay.com

Wir wollen die Stärkung von Stärken und die Schwächung von Schwächen erreichen. Hierzu entwickeln wir für jeden einzelnen Teilnehmenden einen individuellen sozialen Förderplan.

Individuelle handlungsorientierte Hilfen

Persönlicher Förderplan Familienbegleitender Unterstützungsplan
Aufzeigen von möglichen Perspektiven auf dem ersten Arbeitsmarkt Ist-Analyse in den Bereichen Kinderbetreuung, Familie, Gesundheit, Hobbies etc.
Stärkung von Berufsinteressen Beeinflussung einer positiven Lebenseinstellung/ Auflösung familiärer Problemlagen
Motivation für eine angestrebte Integration in den ersten Arbeitsmarkt, Ausbildung oder Qualifizierung Kooperation mit allen relevanten sozialen Fachdiensten
Fallberatungen zu Teil- oder Vollarbeitszeit in Verbindung mit der Absicherung der Kinder und Akzeptanz durch den Partner in der Bedarfsgemeinschaft Erarbeitung von Konfliktlösungsstrategien und Kriseninterventionen
Anleitung zur Selbstanalyse und -kontrolle etc. Stärkung und Schaffung sozialer Netzwerke etc.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gern von Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 15:00 Uhr sowie Freitag zwischen 8:00 und 13:00 Uhr an unser Büro:

 

Kontakt

NEUE WEGE Potsdam
Rudolf-Breitscheid-Straße 19
14482 Potsdam

Telefon: 0331 - 27 31 92 45/ 46
Fax: 0331 - 27 31 92 47
E-Mail:

 

Das Projekt wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mittel des Europäischen Sozialfonds und Bundesmitteln gefördert.

Potsdam Förderung

 

„SIB“ Spremberg setzt seine erfolgreiche Arbeit fort

Montag, 22.10.2018 07:30

Auch im Jahr 2018 hat „SIB“ Spremberg wieder ALG I-Bezieher, mit und ohne Leistungsbezug sowie ALG II-Bezieher zu neuen beruflichen Perspektiven beraten und unterstützt. Die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Spremberg und dem Jobcenter Spremberg wird sich auf Wunsch aller Partner auch im Jahr 2019 fortsetzen.

weitere Infos

Neue Wege Cottbus

Freitag, 28.09.2018 10:00

Seit dem Start in die neue Förderperiode konnten wir im Projekt „Neue Wege“ Cottbus schon über 50 Teilnehmer/innen aktiv unterstützen. Dies ist vor allem der guten Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Cottbus und unseren weiteren Partnern zu verdanken.
Wir unterstützen Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften aus Cottbus, mit dem Ziel gemeinsam berufliche Perspektiven zu finden und so eine berufliche Integration zu ermöglichen.
Sind Sie Cottbuser/in im ALG II Bezug, mit ihrer momentanen Situation unzufrieden und wollen diesen Kreislauf durchbrechen – dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören.